Ikone des Rap

Der Name Lesane Parish Crooks sagt wohl den wenigsten Menschen etwas. Und dabei ist und bleibt der unter dem Namen Tupac Shakur bekannte Musiker eine

Der Name Lesane Parish Crooks sagt wohl den wenigsten Menschen etwas. Und dabei ist und bleibt der unter dem Namen Tupac Shakur bekannte Musiker eine der berühmtesten und tragischsten Figuren der Rap- und Musikszene.

Als leiblicher Sohn zweier Mitglieder der afroamerikanisch-politischen Black-Panther-Bewegung wuchs er im Stadtviertel Harlem in New York auf. Nach mehreren Umzügen verschlug es ihn als Jugendlichen nach Oakland, Kalifornien. Nachdem er sich erfolglos als Drogendealer versucht hatte, veröffentlichte der schließlich als Rapper auftretende Shakur 1991 sein erstes und einflussreichstes Album 2Pacopalypse Now.

Nach mehreren Gerichtsverfahren, Gewaltexzessen, einem Gefängnisaufenthalt und öffentlichen Auseinandersetzungen mit anderen Gangs starb Tupac Shakur an den Folgen mehrerer Schussverletzungen 1996 im Alter von nur 25 Jahren. Die Umstände des Angriffes auf ihn und die genaue Todesursache bleiben bis heute ungeklärt.

Die mysteriösen Umstände seiner Ermordung, seine Rolle in den Anfängen der Gangsterrap-Fehde zwischen East Coast und West Coast, sowie seine symbolträchtige Position als Widerstandsfigur in der vorwiegend afroamerikanischen Rap-Fangemeinde führten zu einer Legendenbildung. Seine posthum veröffentlichten Studioaufnahmen wurden, wie alle seine Songs, Publikumserfolge. Es folgten Dokumentationen, Filme und Hommages anderer Künstler. Ob durch seine, nach seinem Tod entdeckten Songs, sein Lebenswerk oder seine Beliebtheit in der Szene: 2Pac ist unsterblich geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.